Personality

Samstag, 23. Dezember 2006

Mein ganz persönlicher Jahresrückblick...

...wird nicht gebloggt.

Den erzähl ich Euch lieber gemütlich bei einem Gläschen Wein oder einem Fläschchen Green Lemon in gemütlicher Atmosphäre und persönlicher Runde.

Brettchen ist doch kein Blog-Exihibitionist :o)

Gute Nacht

Dienstag, 28. November 2006

5 Freunde - Station Münster

Wir heißen nicht Julian, Dick, Ann, George und Timmy, können aber auch mit voller Stolz behaupten, dass wir Dank unseres Studiums 5 Freunde geworden sind.

Auch wenn inzwischen 2 von uns das zeitliche an der Uni Trier gesegnet haben, 2 weitere sich gerade eine Auszeit vom Studium nehmen und die übriggebliebene in vollem Tempo ihr Studium absolviert, um bald ins Ausland zu gehen, finden wir doch recht schnell zusammen. Dieses Mal stand Münster auf dem Programm.

Wir, das sind: Britta, Harald, Judith, Sascha und Tim, tourten ein Wochenende durch Münster und machten aus Tim's WG Küche eine kleine Spielhölle, sowie aus Tim's Zimmer ein kleines Schlafauffanglager. Wobei man sagen muss, dass ein Gefährte von uns an allen Orten und unterschiedlichsten Positionen in Tiefschlaf fallen kann. Ein kleines Murmeltier eben.

Doch wir verschliefen das WE nicht, sondern hatten riesen Spaß. Tim versorgte uns perfekt mit seinen Kochkünsten, zeigte sich als Sightseeing Experte und tollen Gastgeber und hielt uns mit Nescafe wach.

Wir machten das Nachtleben unsicher, gingen lecker Tapas essen, führten tolle WG Küchengespräche und spielten Black Jack und auch eine Nacht Poker,

Jetzt sind sie alle infiziert und es steht einer großen Pokernacht in Velbert oder Trier nichts im Weg. So langsam wird es am Pokertable eng.

Das Wochenende war der "Burner"

Montag, 16. Oktober 2006

Brettchen kommt nach Trier - Currysauce im Gepäck :o)

Kurze Info in eigener Sache:

Seit heute hab ich Urlaub und werde meine freien Tage in Trier verbringen.

Ich freue mich schon riesig, denn ich werde eine Menge Freunde wieder sehen und bestimmt ne Menge Spaß haben. Party, Pokerabend, Kaffeetrinken, gemütlich auf der Couch chillen und quatschen, Cocktails und Wein trinken, Tanzen gehen. All das steht auf dem Programm.

Meine To-Do und Meetingliste ist schon Ellen-lang. Das wird eine abwechslungsreiche-und erlebnisreiche Woche.

Ich freu mich auf all meine Herzchen aus Trier!

liebe Grüße
Brettchen

Freitag, 13. Oktober 2006

Hommage an eine Sonne, die auch nachts scheint

Heute Nachmittag wurde ich richtig sprachlos. Denn ich fand in Sven's neuem Blog einen Beitrag, der mir galt.

Seiner Sonne

Als ich das las, war ich echt sprachlos und beeindruckt. Schöne Worte, von einem besonderen Menschen, den ich in mein Herz geschlossen habe.

Ycewalker sollten eigentlich die Sonne meiden, denn sie schmelzen ja eigentlich doch dann ziemlich schnell.Doch er nimmt es mit mir auf. :o)

An dieser Stelle möchte ich mich auch herzlich für seine Freundschaft bedanken. Mit meinem Lieblings-Schlumpf (Obacht, das hört er gar nicht gern) kann man wirklich ne Menge lustiger Sachen erleben und vor allem über Gott und die Welt reden.

Das tut wirklich gut. Ich bin froh, dieses Stille Wässerchen gefunden zu haben, denn wenn man einmal die Quelle entdeckt hat, sprudelt sie los.

Mittwoch, 4. Oktober 2006

Die beste Currywurst, die et auf der Welt gibt!

Bratwursthaus.com - Die echte Bochumer Currywurst am Engelbertbrunnen
Dank meines Praktikums bei b1 in Bochum, komme ich endlich wieder in den Genuss, was es heißt eine richtig gute Currywurst zu essen.

lecker-WurstTrier mit seinem "3 Finger Joe" und anderen Spelunken haben wirklich keine Ahnung, wie Currywurst magentechnisch buchstabiert wird. Für die ist es nur Wurst mit Ketchup mit Currypulver oder ekeliger Sauce. Sowas sollte boykottiert werden! So wie hier muss ne Currywurst aussehen.

In den ersten Wochen machte ich mich auf die Suche in der Bochumer Innenstadt nach DER CURRYWURST schlecht hin. Und ich fand sie am Engelbertbrunnen im Bermuda Dreieck beim Bratwursthäuschen Dönninghaus.
Currybude
Dort wird nur Wurst in seiner reinsten Form verkauft. Bratwurst, Currywurst, Bochwurst. Absolute schlankes Produktprogramm. Aber unschlagbar gut. Sogar Toto und Harry, die Sat 1 Doku Polizisten gehen hier mal eine auf der Hand essen.

Die Currysauce, im Pott schreibt man eigentlich Soße, ist unschlagbar. Und das tolle: Man kann sie sogar für zu Hause im praktischen 400 ml Glas kaufen und sich dieses Gaumenerlebnis nach Hause holen. Selbst meinen Erwin's Holzkohlegrill in Velbert steckt sie in die Tasche, und der Maßstab war verdammt hoch.
Currysauce
Wenn ihr mich mal besucht und ihr mal Bock auf ne richtig gute Currywurst habt, dann mach ich mit Euch eine ganz besondere Ruhrpottführung. Denn auch das gehört zum Ruhrgebiet.

Gib mich die Pommes!

Brettchen

Montag, 25. September 2006

Das Wiki wächst und die Liga fährt Karussel

Mein Ausflug nach Trier hat sich gelohnt. Dank eines einwandfreien WLAN Anschlusses und einer nicht aufkommenden Schreibblockade, knnnte ich meinen Teil unserer Arbeit zum 11. September fertigstellen und am Sonntag ins Netz basteln. Falls Euch unser Werk interessiert, schaut ruhig mal rein. Freuen uns auf jedes Feedback. Natürlich auch von unserem Professor, aber das wird wohl noch eine Weile dauern. Denn auch wenn die Arbeit im Netz steht, geht ein Ausdruck zur Medienwissenschaft. Und Papier ist bekanntlich geduldig :o)

Durch mein vollkommen durchstrukturiertes Arbeiten (ja ja so ist das), konnte ich mir auch die Bundesliga-Spieltagspause gönnen. Vorher stärkte ich mich erstmal bei Pasta Pasta mit einer allseits üblichen Portion Penne Gorgonzola. Das ist wirklich etwas, was ich im Ruhrpott vermisse. Pasta Bars sind hier noch fehl am Platz. Marktlücke?! Nee nee, ich bleibim Werbe/PR Bereich. Doch wie heißt es so schön: Wer nichts wird, wird WIrt! Behalte mir das mal in der Hinterhand.

Der Spieltag war ganz interessant. Außer dass in den ersten 30 Minuten kein Tor fiel. Arena switchte immer hin und her und nichts kam. Bis dann endlich die Bayern gegen Aachen ins Hintertreffen gerieten. Leider wurde nichts aus der Sensation, denn die Bayern schlugen zurück und kurz nach der Halbzeit zu. 2:1, es war zum Mäusemelken, denn die Bayern wurden mit 3 Punkten zu Unrecht belohnt. Aachen schoss den Ausgleich und der Schiri entschied auf Abseits. Die Tabelle hätte so schön aussehen können. Doch die Bayern werden schon noch straucheln. So konfus hat schon lange keine Saison begonnen. Favoriten Fehlanzeige (Wow das ist eine Alitteration).

Sonntag wurde dann die Arbeit finalisiert. Besuchte noch mein krankes Haserl Darae, die schwer mit Grippe Virus im Bett lag und genoss die super leckeren Pralinen von Julia. Die ist echt meine persönliche Sookie!!! Ganz großes Lob.

Jetzt beginnt wieder eine turbulente Woche in der Agentur. Ich freu mich drauf.

Action Brettchen

Samstag, 23. September 2006

Plan C - WG Derby geht an Stephan!

Mahlzeit miteinander!

Nachdem meine Borussia 1:0 zur Pause zurück lag und ich ja heut ausgeschlafen an die Arbeit gehen wollte, verabschiedete ich mich beim Hartmut, zahlte meinen Deckel in der DAB Stube und machte mich auf den Weg.

MIt der Überzeugung, dass meine Borussia das Ruder noch rumreißen würde. Leider wurde ich um 23 Uhr im Radio auf SWR 3 eines anderen belehrt. Wirklich schade. Somit ist die Borussia aus Gladbach bis heut Nachmittag 17.15 Uhr Tabellenführer.

Unser WG Derby wurde also diesmal für Stephan entschieden, der den Gladbacher Fohlen verfallen ist.

Jetzt wird fleißig geschrieben und gebastelt. Um 15 Uhr treffen wir uns gemütlich im Louisianna um den Spieltag zu verfolgen. Welche Fischkinder werden das Nordderby gewinnen? Und können die kleinen Aachener Printen, bei den Bayern ein wenig an den Lederhosen zupfen. Wir werden es erleben.

liebe Grüße aus Trier in die Netzwelt

Euer Brettchen

Freitag, 22. September 2006

Ein fast perfekter Plan

Das Wochenende ruft und meine Bronchitis ist zum Glück endlich abgeklungen und ich kann endlich wieder tief durchatmen.

Die Abgabe unserer gemeinsamen Hausarbeit zum Thema 11. September - ein globales Medienereignis rückt näher und da ich als einzige unserer Autoren Truppe in Deutschland gastiere (Grüße nach Stockholm an Katrin, sowie Grüße zur chinesischen Mauer nach China an Judith) wollte ich dieses WE eine Stipvisite nach Trier unternehmen.

In Velbert ist man leider noch bis Frühjahr 2007 von der kommunikativen Zivilisation abgeschnitten und da unsere Hausarbeit ein Wikieintrag wird, ist dringend ein DSL Zugang gefragt, mit dem man reibungslos Texte hochladen, Hypertexte verlinken, sowie Bilder und anderweitiges multimediales uploaden kann. Also warum nicht dafür ein schönes WE in meiner Studentenstadt und Erstwohnsitz Trier verbringen und die Altlasten des Sommersemesters 2006 erledigen.

Ich als heraufbeschworenes Organisationstalent hatte den perfekten Plan: Fast. Leider gibt es da eine kleine ungestüme Bestie im Rheingebiet, die sich STAU schimpft. Um 18 Uhr wollte ich nach Plan A auf der Bahn sein. Heute spielt nämlich die borussia gegen DIE BORUSSIA. Also Borussenderby. Nach Adam Riese und Eva Zwerg wäre ich pünktlich zum Anpfiff im Louisiana, unserer Trierer Sportsbar. So etwas vermisse ich in Velbert sehr. Nur Hartmut kann in der Dabbe mit seinem Flatscreen das Fußballer Herz in Velbert etwas höher schlagen lassen.

Leider geht dieser Plan nicht auf. Nicht weil ich diesen Eintrag noch unbedingt schreiben will, nein, weil die Bestie draußen tobt. Sie durchlöchert grad die A1, A3, A61. Und da ich Morgen früh fit wie ein Turnschuh an die Arbeit gehen möchte und keine 3 1/2 Stunden nach Trier fahren will (Das ist unter Gonzo's Würde), wird aus Plan A, Plan B oder C.

Plan B: Um 19 Uhr check ich nochmal die Bahn. Befürchte aber immer noch riesen Stress. So könnte ich die 2.Halbzeit noch sehen...

Plan C: Zu diesem tendiere ich derzeit am Stärksten. Ich geh zum Hartmut in die Dabbe, schau mir die erste Halbzeit der Borussen an und geh dann je nach Spielverlauf nach der ersten oder der zweiten Halbzeit auf die Bahn. Dann hat Gonzo auch wieder freie Fahrt. Dann schnurrt er wie ein Kätzchen.

Samstag und Sonntag wird dann fleißig gewikit.Eine Ballpause gönne ich mir dann zwischendurch natürlich auch und ein Wiedersehen mit bekannten Trieren Gesichtern steht selbstverstöndlich auf meinem Fahrplan.

Jetzt bleibt mir nur noch zu sagen: AUSWÄRTSSIEG!

Euer Brettchen

Freitag, 15. September 2006

Brettchen untergetaucht

Hallo Leute,

liest überhaupt noch jemand meinen Blog?

Falls ja, heute mal wieder nach einer Ewigkeit und 3 Tagen, ein Lebenszeichen. Im Moment fällt mir das Atmen etwas schwerer.
Hab mir ne fiese Bronchitis zugezogen. Hab das Gefühl als wäre mein Lungenvolumen um 2/3 geschrumpft. Den New York Marathon werde ich wohl dieses Jahr nicht mehr laufen können. *g*

Bewegung ist derzeit also eine Todsünde. Hoffe, dass ich sehr schnell wieder auf die Beine komme. Drückt mal kräftig die Daumen.

Ob ich mich bald mal wieder Bloggerin schimpfen kann, wird sich herausstellen. Ich versuche jetzt wirklich bald mal regelmäßiger zu schreiben, und auch mal die ein oder anderen Ereignisse der letzten Monate aufzuarbeiten.

Die Klausuren, die einzigartige Hochzeit meines Bruders, die Fußball WM Erlebnisse sowie der Start meines Praktikums und noch vieles mehr hätte hier eigentlich einen Platz und zumindest eine kurze Notiz verdient.

Da ich seit Mitte August, was das Internet betrifft, wieder in der Provinz angekommen bin (Velbert-Mitte), werde ich vorerst meine Beiträge nicht mit Bilder illustrieren können. Das wird dann aber, wenn erstmal der Erste Streich vollbracht ist, nämlich die Beiträge überhaupt zu schreiben, nachgeholt.

Jetzt heißt es erstmal Füße hochlegen, ausruhen und viel lesen.
Ich wünsch Euch was! Würde mich freuen, auf irgendeine Art und Weise wieder mal von Euch zu hören.

Liebe Grüße

Euer Brettchen

Montag, 17. Juli 2006

Stress Stress Stress

Ich wünschte ich könnte schöneres berichten und hier würde viel mehr stehen, was ich so mache, erlebe und so rund um mich und mit mir passiert.

Doch leider weist mich die Zeit in ihre Schranken. Das Medienprojekt und die Uni samt Planetenarbeit haben viel Zeit verschlungen und jetzt warten noch 3 harte Wochen auf mich.

Die Klausuren klopfen schon an die Tür, wo ich noch gar nicht weiß wie mir geschieht. Aber wie heißt es so schön, ruhig Blut bewahren und eins nach dem anderen erledigen.

Wir schaffen das....irgendwie :-)

Bis bald
Brettchen

Status

Du bist nicht angemeldet.

Blog Counter

RSS Box

Aktuelle Beiträge

Pokerseiten
Poker Institut ist ein super Poker Forum, schade dass...
Pokerseiten (Gast) - 2. November, 16:35
Naja
Ich würde mal sagen es gibt besseres ;) Aber für...
Stefan (Gast) - 30. März, 23:24
Poker Institut
Danke für den Tip mit dem Poker Institut
Poker spielen (Gast) - 16. Januar, 17:11
Poker Institut
Die Webseite Poker Institut ist wirklich sehr, sehr...
Martin (Gast) - 28. Mai, 13:04
Den haben wir es gezeigt!!! Ihr...
Den haben wir es gezeigt!!! Ihr werdet NIE DEUTSCHER...
Brettchen - 22. Mai, 03:59

Suche

 

Status

Online seit 4422 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 2. November, 16:35

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this topic

twoday.net AGB

Alle Links in Popups öffnen

alle Links auf der aktuellen Seite in einem neuen Fenster öffnen 

Entdeckt
Events
Film & Fernsehen
Mal drüber nachgedacht
Medien
Music Moments
Netzfundstücke
Netzwerkmedium Internet
Personality
Poker
Sport
Tagesgeschehen
Uni Stories
Werbung
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren